Feuerwache Kaltenkirchen | Süderstaße 4 | 24568 Kaltenkirchen

04191 - 99 09 70

Teleskopmastfahrzeug B32 (TMF B32)

 

Klicken Sie gerne das Bild an, um es zu vergrößern.

FUNKRUFNAME Florian Segeberg 80-36-01
FAHRZEUGTYP Mercedes-Benz Atego 1629 F
AUFBAU Metz
BAUJAHR 2009
BESATZUNG 0/1/2 (3 Sitzplätze)
AUSSTATTUNG
  • Stromerzeuger mit 13 kVA
  • Schaum-Wasser-Werfer am Korb (bis zu 2000 l/min)
BELADUNG
  • Gerätschaften für die technische Hilfeleistung kleineren Umfangs
  • Gerätschaften für die Brandbekämpfung
  • Dachsäge
  • Elektro-Säge
  • Motorkettensäge

 

Bei dem Teleskopmastfahrzeug handelt es sich um ein Fahrzeug mit 32 m Rettungshöhe. Es war das erste Fahrzeug in Schleswig-Holstein, das eine Drehleiter in einer Feuerwehr ersetzt hat und ist das einzige seiner Art im Kreis Segeberg. Drehleitern und Teleskopmastfahrzeuge, zusammengefasst auch als Hubrettungsfahrzeuge, sind in Schleswig-Holstein immer dann von Nöten, wenn bei bestimmten Gebäuden der zweite Rettungsweg nicht über eine bauliche Maßnahme oder über tragbare Rettungsgeräte der Feuerwehr erfolgen kann. Bei Höhen ab 8 m bis zu 22 m sind Hubrettungsfahrzeuge erforderlich, insofern dies auf Grundlage der Baugenehmigung beabsichtigt ist und nicht durch bspw. ein weiteres Treppenhaus abgedeckt ist.
Bei Hochhäusern, die laut Landesbauordnung ab einer Höhe von 22 m beginnen, ist ein solches Fahrzeug nicht erforderlich, da bei dieser Gebäudeart ein Sonderbautatbestand vorliegt und ein zweiter baulicher Rettungsweg gesetzlich vorgeschrieben ist.

Bei diesem TMF kann der Arbeits- und Rettungskorb mit bis zu 400 kg belastet werden. Es können diverse Feuerwehrtragen, aber auch Tragen des Rettungsdienstes sowie Rollstuhlfahrer, im Korb transportiert werden. Des Weiteren verfügt das Teleskopmastfahrzeug über eine Steigleitung, so dass über den Schaum-Wasser-Werfer sofort Wasser bzw. Schaum abgegeben werden kann, insofern das Fahrzeug mit Wasser versorgt wird.
Ebenfalls können Kleinfeuer, bspw. auf einem Balkon, über einen Schnellangriff vom Korb aus gelöscht werden. Auch eine Selbstschutzanlage gehört zu der Ausstattung des Korbes. Abschließend kann mit dem TMF sowohl in die Höhe, als auch in die Tiefe gearbeitet werden und als Kranfahrzeug für Lasten bis zu 2,2 to genutzt werden.

Einsatzlagen, bei denen das TMF typischerweise ausrückt:

  • Kleinfeuer
  • Mittelfeuer (Feuer im Gebäude)
  • Großfeuer
  • technische Hilfeleistungen aller Art
  • Gefahrguteinsätze (auf Anforderung als Kranfahrzeug, um Fässer in Überfässer zu befördern)