Feuerwache Kaltenkirchen | Süderstaße 4 | 24568 Kaltenkirchen

04191 - 99 09 70

Feuerwehr Kaltenkirchen mit Tipps für Ihren Urlaub: Waldbrand

Während des Sommerurlaubes laden die warmen bis heißen Temperaturen natürlich zu einem schönen Spaziergang in die kühleren Wälder ein. Doch der wenige Regen und das anhaltend warme Wetter geht auch mit einer großen Trockenheit der Wäldern, Wiesen und Feldern einher. Damit Sie trotzdem die Natur genießen können und keine Waldbrände den Urlaub stören, möchte Ihnen die Freiwillige Feuerwehr nachfolgend einige Verhaltenshinweise und Sicherheitstipps an die Hand geben.

  • Entfachen Sie kein offenes Feuer im Wald oder in dessen Nähe, außer an hierfür ausdrücklich ausgewiesenen Plätzen!

  • Entsorgen Sie keinen Müll in Wäldern! Weggeschmissenes Glas kann als Brennglas fungieren und so Brände entfachen.

  • Rauchen Sie nicht auf Feldern, sowie in und an Wäldern und schmeißen Sie keine Zigarettenkippen in die Natur!

  • Vom 1.3. bis zum 31.10. ist Rauchen in Wäldern bundesweit grundsätzlich verboten! Das Verbot gilt nicht bloß für Zigaretten, sondern auch für Wasserpfeifen und sogar E-Zigaretten. Wer dennoch erwischt wird muss mit empfindlichen Strafen rechnen, besonders wenn durch das Fehlverhalten ein Brand entsteht.

  • Parken Sie keine Fahrzeuge über entzündlichem Untergrund! Der Katalysator erhitzt sich stark genug um durch seine Wärmeabstrahlung ein Feuer zu entfachen!

  • Parken Sie nicht in Anfahrtswegen der Feuerwehr, besonders zu Wäldern! Halten Sie Feuerwehrzufahrten grundsätzlich frei. „Nur mal eben kurz“ kann im Einsatzfall schon zu lang sein und unter Umständen sogar Leben kosten.

  • Unterlassen Sie das Abflammen von Unkraut, gerade in Hecken- oder Sträuchernähe! Wenn die Feuerwehr durch diese Maßnahmen tätig werden muss, werden Ihnen die Kosten des Einsatzes auferlegt. Dabei ist es egal, ob ein entstandenes Feuer noch brennt, oder bereits gelöscht wurde.

  • Kommt es zu einem Brand, betätigen Sie den Notruf 112! Darüber hinaus sind Sie verpflichtet Entstehungsbrände einzudämmen, soweit Sie sich dafür nicht selbst in Gefahr begeben müssen. Schon einfachste Mittel wie Sand, grüne Zweige zum Ausstreichen, oder mitgeführte Getränke können bereits ausreichen, wenn sie früh genug eingesetzt werden.

  • Bringen Sie sich vor einem Waldbrand nach Möglichkeit immer entgegen der Windrichtung in Sicherheit! Gerade bei Böen kann ein Feuer Geschwindigkeiten eines fahrenden Autos erreichen.

  • Im gesamten Bundesgebiet gelten laut dem Waldbrand-Gefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes folgende Waldbrandwarnstufen:
    • Stufe 1: Es besteht sehr geringe Waldbrandgefahr.
    • Stufe 2: Es besteht geringe Waldbrandgefahr.
    • Stufe 3: Es besteht mittlere Waldbrandgefahr.
    • Stufe 4: Es besteht hohe Waldbrandgefahr.
    • Stufe 5: Es besteht sehr hohe Waldbrandgefahr.

Wir hoffen dass Ihnen diese Tipps während der heißen Tagen weiterhelfen und wünschen Ihnen schöne und erholsame Ferien.